Sie sind hier: Aktuelles / Aktuelles aus dem Ortsverein / 2011

Aktuelles aus dem Ortsverein 2011

Bereitschaftsleiterwahlen vom 22.09.2011

Führungsspitze. v.l.n.r. Mareike Oesterreich, Tanja Rothmeier, Silvia Sandhöfner, Andrej Wagner

Nach vier Jahren war es wieder soweit, dass turnusgemäß die Bereitschaftsleiter neu gewählt werden mussten. In das Amt wiedergewählt wurde Silvia Sandhöfner als Bereitschaftsleiterin und Tanja Rothmeier als stellvertretende Bereitschaftsleiterin. Neu dazugekommen sind Andrej Wagner als Bereitschaftsleiter und Mareike Oesterreich als stellvertretende Bereitschaftsleiterin. Die langjährige stellvertretende Bereitschaftsleiterin Heike Otto stellte sich nicht mehr zur Wahl. Nun wünschen wir der neu zusammengestellte Führungsspitze viel Glück und Kraft die kommenden Aufgaben gemeinsam mit ihrer Bereitschaft zu meistern.


Feldkochwettbewerb in Ludwigsburg

Foto: DRK Eppingen

Am 30.07.2011 nahmen wir beim 13. Feldkochwettbewerb in Ludwigsburg teil. Insgesamt traten zehn Teilnehmergruppen gegeneinander an. Es war sogar eine Feldküche der Polizei und Teilnehmer vom Armenischen Roten Kreuz beteiligt. Als um sieben Uhr der Start verkündigt worden war, begannen wir unseren LKW auszuladen, das Küchenzelt aufzubauen, die Feldküche aufzubauen, zu putzen und so langsam das Essen vorzubereiten.

 

Wir kochten das Gericht "Goldmarie", dass aus Kartoffelbrei, Gemüsepuffer, zusammengesteckten Würstchen und einem Paprikadeckel, mit Ketchup darauf als Dip, bestand. Um 13:00 Uhr - 14:30 Uhr fand dann die Essensausgabe statt. Danach ging es an den Abbau und säubern der Ausrüstung, damit die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden konnte. Gegen 18:30 Uhr traten wir dann die Heimreise an.

Die Einsatzstärke wurde auf sieben Einsatzkräfte beschränkt. So waren fünf vom DRK Ortsverein Eppingen und zwei von unserem Partnerverein DRK Ortsverein Tettnang. Unsere Anreise war allerdings schon am vorherigen Abend, da der Wettbewerb am Samstag schon früh morgens um sieben Uhr los ging. 

Weitere Infos aus einem Artikel der Ludwigsburger Kreiszeitung


DRK Ausbildungswochenende in Eppingen

Vom 15.07.- 17.07.2011 fand an der Selma - Rosenfeld - Realschule Eppingen ein Ausbildungswochende für DRK Einsatzkräfte statt. Insgesamt waren bis zu 70 interessierte Teilnehmer inkl. der Dozenten aus verschiedenen Kreisverbänden gekommen um den spannenden Lehrgängen zu lauschen bzw. zu unterrichten. Die Teilnehmer reisten am späten Freitagabend an und begannen nach einer warmen Mahlzeit mit dem Unterricht. Hierzu gab es vier verschiedene Ausbildungslehrgänge wie eine Sprechfunkerausbildung, das Rotkreuz Einführungsseminar, Aufbauseminar sowie der Lehrgang Leiten und Führen von Gruppen. Diese vier Lehrgänge richten sich vorallem für Einsatzkräfte, die sich zum Gruppenführer, Zugführer oder Bereitschaftsleiter ausbilden lassen wollen.

Am Samstag wurde den ganzen Tag unterrichtet. Abends durften die Teilnehmer dann an einer Stadtführung durch Eppingen teilnehmen. Dies wurde sehr dankend angenommen, da viele Teilnehmer aus verschiedenen Kreisverbänden kamen und somit unsere Gegend nicht kannten. So waren Teilnehmer aus den Kreisverbänden Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, Schwäbisch Hall, Mosbach, Buchen, Hohenlohe und Heilbronn vertreten.

Sonntagmittag durften schließlich alle wieder nach Hause. Hierzu bekam auch jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk. Ein kleiner Sack Kartoffeln, zwei Flaschen Bier, Eintrittskarten für den Erlebnispark Tripsdrill sowie ein Infoblatt zur Stadt Eppingen durften die Teilnehmer hier mit nach Hause nehmen. Vielen Dank an die Firmen Kartoffel Wild, Palmbräu und NES@NTEC Service Center die uns hier unterstützten.

Vielen Dank an die Metzgerei Höfle, die uns mit leckerem Essen versorgten, natürlich zählte unsere Küche auch dazu, die hier mit drei Helfern für 70 "Schüler" immer was leckeres zauberten, Dank an die Stadt Eppingen, die uns die Realschule über das Wochenende zur Verfügung gestellt hatte und vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer drumherrum, die das alles ermöglicht haben, damit dieses Ausbildungswochenende hier bei uns in Eppingen erfolgreich stattfinden hat können.

Foto: S.Neuffer

Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, den 21.07.2011 fand um 20:00 Uhr im Gesundheitszentrum Brettener Str. 64 in Eppingen unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.

  • Tagesordnung:
  • - Begrüßung
  • - Bericht 1. Vorstand
  • - Bericht Kassier
  • - Bericht Kassenprüfer
  • - Beschlussfassung über Jahresrechnung
  • - Bericht Bereitschaftsleitung
  • - Bericht Sozialarbeit
  • - Bericht Jugendrotkreuz
  • - Aussprache
  • - Entlastung
  • - Wahlen
  • - Verschiedenes

Übung mit der Feuerwehr Eppingen

Foto: Feuerwehr Eppingen

Am 11.07.2011 übten wir wieder mit der Feuerwehr Eppingen zusammen den Ernstfall.

Dargestellt wurde ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und einem Hänger, der den Weg zu einem der Verletzten versperrte. Drei Verletzte gab es. Ein Fahrzeug lag dabei auf der Seite. Das ganze spielte sich im Industriegebiet Tiefental in Eppingen ab.

 

So gegen 20:00 Uhr fing die Übung an und endete gegen 21:30 Uhr.

Im Einsatz waren fünf DRK-Einsatzkräfte, das Helfer vor Ort Einsatzfahrzeug sowie unser Mannschaftstransportwagen.

Nochmal vielen Dank an die Feuerwehr Eppingen, an den DRK Ortsverein Obergimpern, die uns zusätzlich unterstützten, an die gespielten Verletzten sowie Dank an die zwei Schulsanitäterinnen vom Hartmanni Gymnasium Eppingen.


Besichtigung der Rettungsleitstelle Karlsruhe

Quelle: drk-karlsruhe.de

Am Montag, den 27.06.2011 um 19:30 Uhr besichtigten wir zusammen mit dem DRK Ortsverein Sulzfeld die Rettungsleitstelle Karlsruhe. Diese befindet sich in Bruchsal.

Hier nahm sich ein Leitstellendisponent Zeit, um verschiedene Fragen zu Themen wie Ablauf eines Notfalleinsatzes, Anrufannahme, Alarmierung der Rettungsmittel, Bettennachweis der Kliniken im Landkreis Karlsruhe z.B. Abfragen nach Intensivbetten etc., zu beantworten.

Nochmals vielen Dank an den DRK Ortsverein Sulzfeld, die uns zu einem spannenden Bereitschaftsabend eingeladen hatten.


Unterstützung des DRK Sulzfeld beim Blaulichttag

Am Sonntag, den 05. Juni 2011 waren wir mit unserem Betreuungslkw und unserer Feldküche beim Blaulichttag in Sulzfeld vor Ort.

Hier waren Feuerwehren, Rettungsdienste, die Polizei und das Technische Hilfswerk vor Ort, um die Bevölkerung über die Tätigkeiten dieser Hilfsorganisationen zu informieren.

Fahrzeugausstellungen, Übungen der Rettungshundestaffeln, ein Verkehrsunfall und sogar eine Landung des Polizeihubschraubers sowie eine Musikband der Polizei waren an der Tagesordnung.

Quelle: sulzfeld.de
Quelle: eppingen.org

Übung mit der Feuerwehr Eppingen

Foto: Feuerwehr Eppingen

Am 09.05.2011 übten wir mit der Feuerwehr Eppingen zusammen den Ernstfall.

Dargestellt wurde ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und drei Verletzten. Ein Fahrzeug lag dabei auf der Seite. Das ganze spielte sich in der Tullastraße in Eppingen ab.

So gegen 19:45 Uhr fing die Übung an und endete gegen 22 Uhr.

 

Im Einsatz waren vier DRK-Einsatzkräfte und das Helfer vor Ort Einsatzfahrzeug sowie unser Mannschaftstransportwagen.

Nochmal vielen Dank an die Feuerwehr Eppingen, die uns dazu eingeladen hatte, an dieser Übung mitzumachen und großen Dank an unsere zwei "Verletzten".


Hausnotruf kann Leben retten

Allein zu wohnen und selbstbestimmt zu leben ist für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Lebensplanung. Immer mehr Menschen wohnen allein zu Haus. Das gilt für alle: Ältere Menschen wie für junge Singles, aber auch für Menschen mit chronischen Erkrankungen, Behinderungen oder besonderen Risiken. Ein langes, gutes Leben in einer angenehmen, vertrauten Umgebung: Hierzu leistet der DRK-Hausnotruf einen wichtigen Beitrag - und das gibt auch Angehörigen und Freunden Sicherheit.

Der Hausnotrufanschluss besteht aus dem Hausnotrufgerät und einem Handsender, der an einer Halskette oder einem Armband getragen wird. Der Handsender ist stoßfest und wasserdicht. Er funktioniert zum Beispiel auch in der Wanne oder Dusche. Über ihn haben Sie rund um die Uhr sofort eine Sprechverbindung mit der DRK - Rettungsleitstelle Heilbronn. Automatisch hat die Leitstelle alle wichtigen Daten auf dem Bildschirm: Ihre Adresse, die Daten der von Ihnen zuvor benannten Kontaktpersonen, aber auch zum Beispiel Ihre Gesundheitsdaten. So wissen die Helfer sofort, wie sie gezielt helfen können.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei Silvia Sandhöfner für weitere Informationen,

Telefonnummer: 07262 / 7809.

Quelle: drk kassel