Sie sind hier: Aktuelles / Einsätze / Sanitätsdienste / 2011

Einsätze / Sanitätsdienste 2011

Sanitätsdienst

Quelle: stimme.de

Am 09.10.2011 sowie vom 15.10. - 16.10.2011 von jeweils 8 - 20 Uhr waren wir beim Eppinger Birkenhof beim Reitturnier mit zwei Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.


Sanitätsdienst

Quelle: eppingen.org

Am 01.10.2011 von 20:00 - 02:00 Uhr waren wir in der Eppinger Stadthalle bei der Kerwe Live Nacht mit vier Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.


Notfalleinsatz - Chemieunfall in Brackenheim

Am 28.09.2011 um 13:24 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle Heilbronn über Digitale Meldeempfänger zu einem Chemieunfall alarmiert.

Zusätzlich wurde auch die gesamte Einsatzeinheit West nach Brackenheim alarmiert.

Im dortigen Zabergäu-Gymnasium trat Brom aus einem Behälter im Chemiesaal.

Der Einsatz wurde für uns um 15:45 Uhr beendet.

Eingesetzte Fahrzeuge: RK HN 59/45-1

Eingesetzte Kräfte:  4 Einsatzkräfte DRK Ortsverein Eppingen

weitere Beteiligte: DRK Ortsverein Brackenheim, DRK Ortsverein Zaberfeld, IuK Gruppe, Notfallnachsorgedienst Heilbronn, Kreisbereitschaftsleiter, drei Notärzte (darunter ein Leitender Notarzt) sowie zwei Rettungswagen des regulären Rettungsdienstes

Ausführlicher Bericht:

von Timo Gebert, Feuerwehr Brackenheim

Mit dem Einsatzstichwort "Gefahrguteinsatz" wurde die Freiwillige Feuerwehr Brackenheim zur Mittagszeit zum örtlichen Gymnasium alarmiert. In einem Chemievorbereitungsraum waren dort aus einem Behältnis geringe Mengen von Brom, einer stark ätzenden und giftigen Substanz, freigesetzt worden.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Einsatzleiter der Feuerwehr bereits von zwei Lehrerinnen erwartet und eingewiesen. Da die letzte Schulstunde des Vormittagsunterrichts zu diesem Zeitpunkt bereits beendet war, fand im Schulgebäude zwar kein Unterricht mehr statt, dennoch waren im gesamten Gebäude noch Schüler anwesend. Die Schülerinnen und Schüler, die zuletzt im direkt an den Chemievorbereitungsraum angrenzenden Chemiesaal Unterricht hatten, wurden bereits von der Lehrerin vorsorglich nach Hause geschickt.

Da zunächst nicht sicher war, in welchem Umfang der Stoff tatsächlich ausgetreten war, wurde im ersten Einsatzschritt das gesamte Schulgebäude von der Feuerwehr Brackenheim vorsorglich evakuiert und die noch im Schulgebäude verbliebenen Schülerinnen und Schüler nach Hause geschickt. Zeitgleich wurde von der Feuerwehr Brackenheim unter Atemschutz eine erste Erkundung im Bereich des Chemiesaals durchgeführt. Während dieser Maßnahmen trafen auch die entsprechend der gültigen Alarm- und Ausrückeordnung ebenfalls alarmierte Feuerwehr Lauffen a.N. mit dem Gerätewagen Messtechnik, die Berufsfeuerwehr Heilbronn mit dem Gefahrgutzug, der Feuerwehr-Fachberater Chemie sowie der Rettungsdienst mit mehreren Notärzten und Rettungswagen an der Einsatzstelle ein.

Nach dem Eintreffen des Gefahrgutzugs der Berufsfeuerwehr Heilbronn ging ein Trupp unter Vollschutzanzügen (CSA) in den Chemievorbereitungsraum vor, führte entsprechende Messungen durch und verbrachte das betreffende Behältnis ins Freie. Seitens der Feuerwehr Brackenheim wurde das Schulgebäude in Absprache mit der Berufsfeuerwehr belüftet.

Durch den Leitenden Notarztes wurde im Verlauf des Einsatzes entschieden, die Schülerinnen und Schüler, die zuletzt im Chemiesaal Unterricht hatten und zunächst von ihrer Lehrerin nach Hause geschickt wurden, zur ärztlichen Kontrolle wieder an die Einsatzstelle zurückzuholen. Zu diesem Zweck wurde seitens des DRK in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Brackenheim in der auf dem Schulgelände befindlichen Turnhalle eine Verletztensammelstelle zur Versorgung der Schulklasse eingerichtet und zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes die Einsatzeinheit West des DRK alarmiert. Telefonisch wurden ca. 30 Schülerinnen und Schüler erreicht und im Anschluss in der Turnhalle ärztlich versorgt. Sechs Schüler, die über Reizungen der Atemwege klagten, wurden zur Beobachtung ca. eine Stunde in der Verletztensammelstelle betreut, während zwei Lehrerinnen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Nach Informationen der Feuerwehr Brackenheim konnten beide Lehrerinnen aber am Abend wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Trotz der Gefährlichkeit des ausgetretenen Stoffes bestand glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Einsatzkräfte und/oder die Bevölkerung der Stadt Brackenheim.

Im Einsatz war der Löschzug Brackenheim der Freiwilligen Feuerwehr Brackenheim, die Freiwillige Feuerwehr Lauffen a.N. sowie die Berufsfeuerwehr Heilbronn mit insgesamt 45 Einsatzkräften. Ebenfalls vor Ort war der stellvertretende Kreisbrandmeister Heiner Schiefer aus Lauffen sowie der Feuerwehr-Fachberater Chemie aus Heilbronn. Seitens des Rettungsdienstes waren nach Informationen der Feuerwehr Brackenheim ca. 43 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Am Einsatzort war auch die Polizei mit mehreren Einsatzkräften, Bürgermeister Rolf Kieser sowie Bauamtsleiter Frank Erthal.

Dass bei ännähernd 100 Einsatzkräften verschiedener Organisationen und Ortschaften die Zusammenarbeit zu jedem Zeitpunkt des Einsatzes als sehr gut bezeichnet werden kann ist nicht selbstverständlich. Hierfür seitens der Feuerwehr Brackenheim ein herzliches Dankeschön!

Quelle: kfv-heilbronn.de


Sanitätsdienst

Quelle: mvr-online.de

Am 16.09.2011 von 20:00 - 24:00 Uhr waren wir bei der Rohrbacher Dreschhalle mit vier Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.

Hier fand der Jubiläums-Rock zum 60-jährigen Bestehen des Musikverein Rohrbach statt.


Sanitätsdienst

Vom 10.09.- bis 11.09.2011 waren wir beim Eppinger Modellflugplatz mit immer zwei Einsatzkräften von jeweils 10 - 18 Uhr und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.

Hier fand die 7. Modellflugshow des Flug- und Modellsportverein Eppingen statt.


Sanitätsdienst

Quelle: eppingen.org

Am 23.07. -und vom 24.07.2011 waren wir beim jährlichen Eppinger Altstadtfest mit 15 Einsatzkräften zu unterschiedlichen Dienstzeiten und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.

Vielen Dank an die DRK Ortsvereine Berwangen und Obergimpern, die uns hier bei diesem Fest mit Einsatzkräften unterstützten.


Sanitätsdienst

Quelle: eppingen.org

Am 16.07.2011 von 21:00 - 24:00 Uhr waren wir beim Eppinger OpenAir Kino (vor der Katholischen Kirche) mit zwei Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.

Hier lief der Film "Fasten auf Italienisch".


Betreuungseinsatz - Großbrand in Ittlingen

Quelle: feuerwehr-ittlingen.de

Am 04.07.2011 um 20:48 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle Heilbronn über Digitale Meldeempfänger zu einem Betreuungseinsatz alarmiert.

Zusätzlich wurde auch die gesamte Einsatzeinheit West nach Ittlingen alarmiert, da die Meldung über einen Vollbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens gemeldet worden war.

Doch schnell wurde Entwarnung gegeben. Hier brannte eine landwirtschaftliche Lagerhalle.

Da ca. 80 Einsatzkräfte im Einsatz waren, war auch eine Versorgung mit Trinken und Essen sehr wichtig, die dann auch durch das DRK Ittlingen und die Nachbarschaft bestens organisiert wurde.

Wir als Ortsverein Eppingen fuhren allerdings nicht nach Ittlingen, sondern hielten Bereitschaft in unserem Vereinsheim im Gesundheitszentrum Eppingen.

Im Falle von noch mehr benötigten Materialien und Personal sollten wir dann nachrücken. Doch dies war nicht mehr nötig und somit wurde der Einsatz nach eine Stunde für uns abgebrochen. Einsatzende war dann um 21:35 Uhr.

Wir waren mit sechs Einsatzkräften im Einsatz.


Sanitätsdienst

Quelle: eppingen.org

Am 03.07.2011 von 11:00 - 18:00 Uhr waren wir beim Eppinger Regionaltag mit insgesamt acht Einsatzkräften zu unterschiedlichen Dienstzeiten und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.


Sanitätsdienst

Am 21.05.2011 und 22.05.2011 von jeweils 8 - 18 Uhr waren wir in der Talstr. beim Reitturnier in Eppingen mit zwei Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.

Quelle: stimme.de

Betreuungseinsatz - Großbrand in Berwangen

Quelle: feuerwehr-eppingen.de

Am 12.05.2011 um 23:53 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle Heilbronn über Digitale Meldeempfänger zu einem Betreuungseinsatz nach Berwangen alarmiert.

Dort brannte eine ortsansässige Firma. Durch den Brand mussten einige Anwohner ihre Häuser verlassen und es war nicht klar, ob diese bei Freunden oder Verwandten unterkommen können.

Daher haben wir in der Sporthalle Berwangen eine Unterkunftsmöglichkeit eingerichtet, die aber nach ca. zwei Stunden wieder abgebaut wurde, da alle Anwohner anderweitig untergekommen waren.

Somit war für uns um 02:30 Uhr Einsatzende.

Gleichzeitig wurde auch der Zugtrupp der Einsatzeinheit West mitalarmiert.

Der Zugtrupp wird vom DRK Ortsverein Brackenheim gestellt.

Unser Ortsverein war mit fünf Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort.

Weitere Beteiligte waren der DRK Ortsverein Berwangen, DRK Ortsverein Brackenheim, IuK Gruppe.


Sanitätsdienst


Am 07.05.2011 von 19:30 - 00:30 Uhr waren wir in der Stadthalle Eppingen beim Nirvana und Doors mit zwei Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.


Sanitätsdienst


Am 07.05.2011 von 13:00 - 18:00 Uhr waren wir beim Eppinger Ottilienberglauf im Kraichgau Stadion mit vier Einsatzkräften und unserem Mannschaftstransportwagen vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe zu leisten.


Sanitätsdienst

Foto: DRK Eppingen/H.Otto

Am Samstag, den 26.02.2011 sicherten wir den alljährlichen Faschings-Nachtumzug, der durch die Eppinger Innenstadt verlief, ab.

Beim diesem Umzug waren über 70 närrische Gruppen am Start, was für das DRK einen hohen Personalaufwand bedeutete. Nicht nur die mehreren Tausend Zuschauer und die anschließende Feier in der Stadt- und Hardwaldhalle, sondern natürlich auch die über 1800 teilnehmenden Narren und das Gefahrenpotential, wenn große Umzugswagen so nah an den Zuschauern vorbei fahren sind zu berücksichtigen.

Natürlich wurden wir von anderen DRK Ortsvereinen, Helfern, unserem Kreisverband und Notärzten kräftig unterstützt.


Sanitätsdienst

Am 17.2.2011 von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr waren wir mit 2 Mann bei einem Sanitätsdienst bei der Sparkasse Eppingen vor Ort.

Dort fand eine Veranstaltung bzw. Ausstellung des Deutsch-Ukrainischen Verein Eppingen statt.